Curriculum

FRANCIS SCHNEIDER

Geboren 1951 in Basel.
Humanistisches Gymnasium in Basel.
Studien: Klavier, Musikwissenschaft, Romanistik.
Weiterbildung: Cembalo, Improvisation, Komposition.
Gründung und Aufbau von Nepomuk Musik Verlag, Musikverlag für Musikpädagogik und zeitgenössische Musik. 27 Jahre Verlagsleiter von Nepomuk Musik Verlag. Seit 1.1.2011 wird der Verlag von Breitkopf & Härtel Musikverlag, Wiesbaden, weitergeführt.

Autor von verschiedenen Publikationen auf dem Gebiet des Klavierunterrichts. Autor der Bücher «Üben – was ist das eigentlich?» und «In Tönen reden … Freies Spiel auf dem Klavier» (siehe ‘Publikationen’).
Künstlerische Projekte als Maler: «Wegzeichen» – ein Jahr in Bildern, «Die Magie des Augenblicks»
Tätig als Pianist, Komponist, Autor, Klavierpädagoge, Kursleiter und Maler.

Kulturpolitische Engagements (Auswahl):
Vorstandsmitglied des Schweizer Musikrates SMR.
Mitglied der Kulturkommission der Stadt Aarau.
Vorstands- und Lektoratsmitglied Schweizer Musikedition SME.
Mitglied im Stiftungsrat der Kulturstiftung Pro Argovia.
Präsident der EPTA Schweiz (European Piano Teachers Association).

Projektleitungen (Auswahl):
«Neue Musik und Jugendliche», eine Video-Dokumentation über die Vermittlung zeitgenössischer Musik an Jugendliche (in Zusammenarbeit mit den Weltmusiktagen 1991 in Zürich).
«Kulturwoche Aarau 1996», zur Neueröffnung des Kultur- & Kongresshauses in Aarau.
«Klingende Schweiz», eine Videoproduktion über das Musikleben in der Schweiz, im Auftrag des Schweizer Musikrates SMR.
«junge stimmen aargau», ein Treffen für junge Sängerinnen und Sänger, 1997.
Mitarbeit beim Konzept und bei der Gründung von «Jugend und Musik», 1999.
«Pro Argovia Artists 2000/2001», bis «Pro Argovia Artists 2005/2006», ein Förderprojekt für junge Künstlerinnen und Künstler.

Preise (Auswahl):
Erster Preis beim Kompositionswettbewerb Musik Hug Zürich (für „Klingender Kalender“).
Förderungspreis des Kuratoriums des Kantons Aargau: 6 Monate Atelier-Aufenthalt in Paris.
Nepomuk Musik Verlag erhält den «Anerkennungspreis 1997 der SUISA-Stiftung für Musik» als
«Anerkennung für seine verlegerische Tätigkeit, im Besonderen auf dem Gebiet der Edition von Werken von Schweizer Komponisten und Komponistinnen».
Auszeichnung am Filmfestival Locarno für «Klingende Schweiz», eine Videoproduktion über das Musikleben in der Schweiz, im Auftrag des Schweizer Musikrates SMR.
Förderungspreis des Kuratoriums des Kantons Aargau: Werkjahr.